Campus

FIO Campus Brunch: Rückblick

FIO-Vorstand Reik Hesselbarth diskutierte beim FIO Campus Brunch am 25. März 2021 mit Sebastian Hein von der Value AG und Dirk Rosskopf, Geschäftsführer der Volksbank BraWo Immobilien GmbH, die Auswirkungen der Pandemie auf die Immobilienbranche.

Corona verändert die Immobilienwelt

Ä Scheelchen Heeßen

Beim FIO Campus Brunch in der vergangenen Woche wurde nicht nur über die Vorzüge vom „Scheelchen Heeßen“, wie Kaffee in Leipzig heißt, gegenüber Tee philosophiert. Vor allem ging es fachlich heiß her unter dem Motto: „Corona und die Immobilienwelt: Resümee und Ausblick“. Dazu sprach FIO-Vorstand Reik Hesselbarth mit Sebastian Hein von der Value AG und Dirk Rosskopf, Geschäftsführer der Volksbank BraWo Immobilien GmbH. Die über 60 Teilnehmer:innen hatten dabei Gelegenheit, sich über den Chat und ein Umfragetool mit ihren Erfahrungen und Prognosen nach über einem Jahr Pandemie einzubringen.

Corona nimmt angespanntem Immobilienmarkt Druck vom Kessel

Auf die Frage, welche Auswirkungen auf ihre Branche die Teilnehmer:innen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie beobachten, standen Unsicherheit und Zurückhaltung, Digitalisierung, Landzugang und steigende Preise im Speckgürtel von Großstädten sowie Nachfragesteigerung hoch im Kurs. Dirk Rosskopf sieht die Branche im Angesicht der Pandemie vor großen Veränderungen: „Bei Käufern hat ein Umdenkprozess stattgefunden. Jetzt wird beispielsweise die Bandbreite des Internetzugangs stärker nachgefragt. Auf Verkäuferseite stellen wir eine abwartende Haltung fest“. Sebastian Hein fügt hinzu, dass die Nachfrage vor allem in Regionen mit einer hohen Kurzarbeiterquote im Zuge der Pandemie ins Stocken geraten sei: „Die Zurückhaltung auf der einen Seite wird aber ausgeglichen durch den enormen Nachfrageüberhang der letzten Jahre. Da wird jetzt der Druck aus dem Kessel genommen“. Dabei wurde aus dem Chat angemerkt: „Die Anforderungen an Finanzierende sind allerdings in den letzten Monaten spürbar verschärft worden“.

Rückläufige Immobilienpreise im gewerblichen Bereich

Bei der Entwicklung der Kaufpreise sahen die Teilnehmer:innen zwar einen Anstieg sowohl in Städten als auch in ländlichen Regionen. Dieser sei allerdings bereits seit 2015 stärker im Speckgürtel der Großstädte zu verzeichnen. „Es gibt gerade eine Stadtflucht, die durch Corona zwar verstärkt wird, aber im Wesentlichen auch darauf zurückzuführen ist, dass es in Städten kaum noch bezahlbaren Wohnraum gibt“, so Dirk Rosskopf. Sebastian Hein sieht die Veränderungen im Zuge der Pandemie noch in vollem Gang: „Das Umdenken findet gerade erst statt und die Auswirkungen dieses Prozesses werden wir in den nächsten Monaten sehen. Ich kann mit vorstellen, dass die Preise aufgrund der stärkeren Nachfrage in ländlichen Gegenden steigen, die Preiskurve in der Stadt hingegen deswegen abflacht“. Im Bezug auf die Nachfrage hinsichtlich Gewerbeimmobilien zitierte er den Value ImmoInstinct: Die Studie zu den Auswirkungen der Pandemie auf die Immobilienbranche geht von rückläufigen Preisen vor allem im gewerblichen Bereich aus.

Makeln wird digitaler, ersetzt aber nicht den persönlichen Kontakt

Reik Hesselbarth sieht die Veränderungen im Makeln mit Spannung, wenn Käufer und Verkäufer in Zukunft regional weiter auseinanderdriften: „Wir sind gerade alle gezwungen, zu digitalisieren. Das hat auch Auswirkungen auf den Verkauf von Immobilien. FIO arbeitet daran, das digitale Makeln zum Beispiel mit dem 360° Rundgang oder der Möglichkeit zum unkomplizierten Upload von Unterlagen ins Kundencenter weiter zu verbessern.“ Dirk Rosskopf ergänzt: „Das schöne am Vermittlerjob ist der persönliche Kontakt. Der ist zwar digitaler geworden, aber man möchte sich beim Kauf einer Immobilie am Ende weiterhin persönlich kennen“. Sebastian Hein schließt: „Wenn die Digitalisierung das Erfordernis in der Krise ist, dann müssen wir alle digitaler werden“. Am Ende entscheide der Bedarf der Kund:innen.

Der Wandel ist der Weg hin zur Verbesserung

Corona hat viel verändert, aber auch vieles vorangetrieben und beschleunigt. Dabei hört der Wandel nie auf und ist letztlich auch der einzige Weg hin zu Verbesserungen. Deswegen endete der Brunch mit einem Hinweis auf den nächsten FIO Campus live_stream am 22. April 2021: Die Digitalkonferenz wird unter dem Oberthema „Die Immobilienwelt im Wandel – Objektvermittlung neu denken“ in Fachvorträgen und Workshops mit externen und internen Immobilienexpert:innen rechtliche Themen, Prozesse im Immobiliengeschäft, Markttrends und Preise, Potenziale in der Kundenakquise und die neuesten FIO Features für besseres Makeln beleuchten. Anmelden können Sie sich hier.

 

06.05.2021 Allgemein

Serviceoffensive: FIO führt Systemanalysen bei Bestandskund:innen durch

FIO hat im ersten Quartal 2021 mehr als 50 Systemanalysen bei Bestandskund:innen im Volksbanken- und Sparkassensegment durchgeführt. Damit stärken wir unsere Kundenorientierung und sorgen für einen optimalen Einsatz unserer Lösungen im Maklergeschäft.

06.05.2021 Neuigkeiten

Digitale Unterschrift bei FIO

Immobilienmakler haben ihr mobiles Office in Form von Tablet und Smartphone heute bei jedem Kundentermin dabei. FIO unterstützt den Makler dabei mit der digitalen Unterschrift, mit der Verträge papierlos unterschrieben, versendet und ohne zusätzlichen Scanvorgang archiviert werden können.

03.05.2021 Neuigkeiten

E-Mails in FIO empfangen, versenden und verbuchen

Das neue Maklerrecht beherrscht den Diskurs in der Immobilienbranche. Damit unsere neuen und optimierten Funktionen dabei nicht an Ihnen vorbei gehen, informieren wir Sie regelmäßig. Heute möchten wir Sie nochmal auf den integrierten E-Mail-Client aufmerksam machen. Mit diesem Modul entfallen Systemsprünge und ausgehende Mails werden automatisch im System verbucht.

Für Immobilenmakler & die Finanzwirtschaft

Haben Sie Fragen zu unseren Lösungen?
Wir schreiben Service groß: Im engen Austausch mit Ihnen machen wir unsere Lösungen immer besser und vereinfachen Ihre Prozesse.