Software-Lösungen für die Finanzwirtschaft

Spezielle Programme für Zahlungsverkehr, Kreditvergabe, Versicherungen & mehr

Mit der Digitalisierung werden die unterschiedlichsten Aufgaben leichter, sicherer und übersichtlicher. Von diesem Know-how und den damit verbundenen optimierten Prozessen profitieren alle Wirtschaftszweige – besonders jedoch jene, die komplexe Arbeiten ausführen müssen, die noch dazu an hohe Werte gekoppelt sind. Gerade die Finanzwirtschaft kann, aus Software-Lösungen einen sehr hohen Nutzen ziehen. Für sie existieren daher viele hochspezialisierte Anwendungen, die die verschiedenen Unternehmensprozesse – von Überweisungen bis zur Schadensregulierung – vereinfachen und Aufwand sowie Fehlerrisiken minimieren. FIO verrät Ihnen mehr.

Gute Gründe für FIO
Erfahrung & Know-how

FIO entwickelt seit 20 Jahren Lösungen für die Immobilienbranche und Finanzwirtschaft. Wir bilden alle Prozesse entlang der Wertschöpfungsketten digital ab.

Einfachheit & Benutzerfreundlichkeit

Mit unserer webbasierten Cloudlösung können Sie direkt loslegen. Es gibt keinen Wartungs- und Installationsaufwand.

Sicherheit & Datenschutz

Ihre Daten sind bei uns in besten Händen. So verfügt die Software über differenzierte Rollen. Die Server stehen in einem Hochsicherheitsrechenzentrum in Deutschland.

Was leisten Software-Lösungen für die Finanzwirtschaft?

Software-Lösungen für die Finanzwirtschaft sind unterschiedlich strukturiert. In der Regel sind die Systeme der Anbieter – ob sie nun On-Premises installiert werden oder in einer Cloud verfügbar sind – modular aufgebaut. Dies bedeutet, dass eine IT-Suite aus verschiedenen Bausteinen besteht, die sich je nach Bedarf hinzukaufen oder -buchen lassen. Die Grundstruktur besteht dabei aus einem Hauptprogramm mit allgemeinen Funktionen. Im Finanzsektor sind dies die Überwachung und Steuerung von Geldern, also der Zugriff auf einzelne Konten, die Durchführung und Automatisierung von Transaktionen, die Dokumentation von Gewinnen und finanziellen Verpflichtungen und Ähnliches. Um diese universelle Software für die Finanzwirtschaft bauen sich dann abhängig vom Portfolio des IT-Anbieters weitere Module auf. So können Firmen durch den Kauf zusätzlicher Lizenzen oder die Erweiterung des Online-Abonnements auf Programme mit branchenspezifischen Features zugreifen. Beispiele hierfür sind unter anderem:

  • die Verwaltung von Kautionen und Instandhaltungsrücklagen in der Wohnungswirtschaft,
  • die Berechnung und Abwicklung von Schäden in Versicherungsgesellschaften,
  • die Prüfung der Kreditwürdigkeit von Kunden bei der Vergabe von Darlehen,
  • die Analyse und Prognose von Börsentrends in der Finanz- und Anlageberatung oder
  • die Kalkulation diverser Daten für steuerrechtliche Belange.

Gibt es in einem Software-Cluster kein Hauptprogramm, um das herum sich die anderen Funktionen aufbauen, beinhalten die Anwendungen des IT-Angebots in der Regel Schnittstellen (sogenannte Application Interfaces, kurz APIs) für eine umfassende Vernetzung. Sie greifen dann meist direkt auf das sogenannte Core Banking System (CBS) zurück, das oft das Herzstück einer Bankensoftware bildet. Somit ist ein umfangreicher Datenaustausch unter den einzelnen Modulen möglich, was die Arbeit in vielerlei Hinsicht erleichtert.

 

Wieso ist der Einsatz von Software-Lösungen in der Finanzwirtschaft empfehlenswert?

Digitale Anwendungen für Banking, Kreditverwaltung, Schadensabwicklung und viele weitere Arbeiten in der Finanzwelt bieten sich aus verschiedenen Gründen an. Zum einen lassen sich Aufgaben schneller bearbeiten, da die Tools Berechnungen selbstständig durchführen. Hierdurch verringert sich außerdem das Risiko menschlicher Fehler – sofern sämtliche Zahlen, Parameter und Operationen korrekt angegeben werden, ist auch das Ergebnis präzise.

Ein weiterer Vorteil von Software-Lösungen in der Finanzwirtschaft besteht in dem Zugriff auf eine große Datenlage (Stichwort: Big Data). Die Datenanalyse, häufig auch Business Intelligence genannt, bietet sich zum einen an, weil die einzelnen Module einer komplexen Finanzsoftware miteinander vernetzt sind. So können spezifische Daten (zu Konten, zu Aufträgen, zu Kunden, etc.) von einer digitalen Komponente in eine andere übertragen werden – bei Banken etwa Informationen zur Finanzlage von Kunden hin zur Prüfung der Bonität bei der Kreditvergabe. Für den schnellen Überblick lassen sich so bestimmte Kennzahlen, sogenannte KPIs, auf dem Controlling-Dashboard ausgeben. Zum anderen speichern die Tools auch große Datenmengen zuverlässig über sehr lange Zeiträume. Hieraus lassen sich durch spezialisierte Software Trends und Prognosen ableiten, welche Investitionschancen oder Risiken aufzeigen.

Ebenso praktisch ist die Möglichkeit, durch digitale Anwendungen bestimmte Prozesse zu automatisieren. Hierzu zählen etwa das Controlling und Monitoring von Kontoständen und Bewegungen von Geldern, die Abwicklung von Überweisungen, das Mahnwesen und vieles mehr. Auch der Einsatz Künstlicher Intelligenz ist möglich. Sie hilft beispielsweise dabei, Online Banking besser vor Cyberangriffen zu schützen, indem sie Auffälligkeiten bei der Kontonutzung aufdeckt und „Alarm schlägt“. Der Software-Einsatz in der Finanzwirtschaft verringert den Aufwand für die Mitarbeiter, was wiederum die Produktivität des Unternehmens erhöht und Kosten einspart.

 

Professionelle Software-Lösungen für die Finanzwirtschaft erhalten Sie von FIO

Benötigen Sie Software-Lösungen für die Finanzwirtschaft, dann bietet Ihnen FIO die passenden Programme. Unsere vielseitigen und nutzerfreundlichen Produkte dienen der Bündelung der IT-Strukturen von

  • Banken und anderen Zahlungsverkehrsdienstleistern,
  • Kreditinstituten für Privat- und Geschäftskunden,
  • Versicherungsgesellschaften und -makler,
  • Wohnungsunternehmen
  • und vielen weiteren wie Start-ups und FinTechs.

Die von FIO angebotenen Tools „Account“, „Agency“ und „SMP“ bieten dabei Funktionen zur rechtskonformen Verwaltung von Konten aller Art und der Automatisierung des Zahlungsverkehrs, zur Administration von Darlehen sowie zur Abwicklung von Versicherungsschäden – um nur einige Features zu nennen. Dabei lassen sich die einzelnen Module unserer Software auch in Zusammenarbeit mit bereits bestehender IT-Infrastruktur nutzen und schaffen so neue Möglichkeiten sowie optimale Ergänzungen bei der effizienten Abwicklung des Tagesgeschäfts.

Hätten Sie gern detaillierte Informationen zu den FIO Anwendungen für die Finanzsektor, erreichen Sie uns für eine umfassende Beratung per Telefon oder E-Mail. Gern beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch.

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

06.06.2023 Neuigkeiten

„Nachhaltiger“ FIO Brunch

Am 1. Juni hatten wir zum nunmehr 9. Mal zum digitalen FIO Brunch geladen. Rund 50 Teilnehmer waren der Einladung in unser virtuelles Studio gefolgt und lauschten den Ausführungen unseres 5-köpfigen Experten-Teams zum Thema „ESG und Nachhaltigkeit aus relevanten Blickwinkeln für Immobilienmakler“.

01.06.2023 Finance Industry

Die Situation am Immobilien- und Finanzmarkt – Interview mit Ronald Slabke und Nicolas Schulmann

Am 10. Mai sprach Hypoport CEO Ronald Slabke auf der Finance Forward 2023 mit FIO Vorstand Nicolas Schulmann über die aktuelle Situation am Immobilien- und Finanzmarkt. Themen u.a.: die Entwicklung der Kreditwirtschaft in den letzten 12 Monaten, Parallelen zur Bankenkrise 2008 und aktuelle politische Herausforderungen. Hier gibt es das vollständige Interview zum Nachlesen.

30.05.2023 Allgemein

„Der One-Stop-Shop spart Zeit und Nerven“

Der One Stop Shop von FIO ist die innovative Plattform für Immobilienmakler, mit der für die Objektvermittlung notwendige Unterlagen bestellt werden können. Maximilian Wienand der S Immobilien GmbH der Sparkasse Essen nutzt gerne den One-Stop-Shop und gibt uns im Kurzinterview ein Feedback.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter!

Wir besprechen, was in der Branche wichtig ist und informieren Sie über neue Lösungen und kommende Veranstaltungen.