FIO ändert Listenansicht der Vermarktungslösung

Neuigkeiten

Kunden haben entschieden

„Never change a running system“, heißt es so schön, obwohl es sich oftmals lohnt, sich von Altbewährtem zu lösen und Neues auszuprobieren. Das oft aber nicht immer bedeutet, beweist die Listenansicht in der FIO Vermarktungssoftware.

Das Wichtigste auf einen Blick

Die FIO Vermarktungssoftware steht neben der Möglichkeit, (nahezu) alle Aspekte der Immobilienvermarktung digital abbilden zu können vor allem für eines: Einfache Bedienbarkeit und hohe User Experience. Dazu trägt nicht nur die intelligente Menüführung bei, sondern u.a. auch die aufgeräumte Nutzeroberfläche mit dem klar strukturierten Dashboard, die vielfältigen Themenkacheln sowie die Listenansicht. Gerade letztere verwöhnte in Version 3 mit übersichtlicher Gliederung, komfortablem Spaltenmanagement und dem gut lesbaren Ansichtsmodus. Im Zuge der Umstellung auf Version 4 kam es im vergangenen Jahr zu einer Anpassung der Listenansicht.

Zurück zur gewohnten Listenansicht aus Version 3

Die Listen sind einfach ausgeufert, weil immer mehr Informationen hinzugekommen sind. Das hat sich nachteilig auf die grafische Aufteilung der Tabellen ausgewirkt.“, erklärt Ronny Stelzig, Leiter der Abteilung Produktentwicklung bei der FIO SYSTEMS AG. „Unsere Kunden müssen auf einen Blick eine Menge an Informationen überblicken und sondieren und das können Sie eben am komfortabelsten, wenn Spalte unter Spalte steht und die Inhalte bündig schließen. Wir haben uns das Feedback unserer Kunden zu Herzen genommen und uns entschieden, die Darstellung wieder mehr an die tabellarische Ansicht der Version 3 anzupassen.“ Aktuell bearbeitet FIO die Historienansicht. Ab Ende des ersten Quartals folgen dann weitere Ergebnislisten.